© Eberhard Köhler
Eberhard Köhler

Vortrags-Technik & 3D-Stereofotografie

Live-Multimedia-Vorträge in Speaker-Support Technik Projektion mit einem hochwertigen Beamer Meine Multimedia-Vorträge bestehen abwechselnd aus: > persönlich ("live") in freier Rede vorgetragene, informative Abschnitte und > am PC programmierten Serien die mit Video-Sequenzen, Musik, Tönen und Geräuschen genau auf die Bilder abgestimmt sind > oder auch als durchprogrammierte AudiVideo-Schauen (nach Bedarf) In den informativen Abschnitten wird auf alle wichtigen, das Thema betreffenden Aspekte eingegangen. Während der Projektion der Fotos, Landkarten, Geschichtstabellen etc. referiere ich persönlich und frei vortragend (keine "Konserve" vom Tonband). Auf aktuelle Ereignisse, das Thema betreffend, kann somit eingegangen werden. Die am PC programmierten Serien werden mit Musik, Tönen und Geräuschen (z.B. Wind, Vogelgezwitscher, Insekten-Summen, Wasserplätschern etc.) vertont und exakt auf die Bilder abgestimmt. Die Kombination moderner Effekt- und Überblend-Technik mit Musik und Geräuschen steigert die Wirkung der Bilder beträchtlich. Die Projektion in Überblend-Technik vermeidet die ermüdenden Dunkelphasen zwischen aufeinander folgenden BIldern und ermöglicht fließende Übergänge der Fotos, wodurch interessante Zwischenbilder entstehen können. Mittels dieser Projektions-Technik können den Zuschauern Landschaften, Städte, Architektur und vieles mehr sehr gut fotografisch vermittelt werden. Durch geschicktes Aneinanderreihen der Lichtbilder können Städte und Landschaften regelrecht "durchschritten" bzw. "erwandert" werden. Mittels moderner digitaler Projektion stehen atemberaubende Effekte zur Verfügung, die eine neue Dimension in der Projektion darstellen. Das zeitliche Verhältnis der informativen Abschnitte und der programmierten, vertonten Serien ist so ausgewogen, dass die Besucher einerseits Wissenswertes zum Thema erfahren, andererseits fotografisch und musikalisch unterhalten werden. Diese Einteilung meiner Vorträge hat sich, wie mir von Veranstaltern und Besuchern immer wieder bestätigt wird, bewährt. Alle Vorträge sind sowohl unterhaltend als auch informativ und immer aktuell - durch Verwendung der programmierten Serien mit Musik und Geräuschen und dadurch, dass ich in freier Rede referiere. Das Verhältnis der informativen Abschnitte und der programmierten Serien ist variabel. Bitte teilen Sie mir Ihre Wünsche mit! Auf Absprache können auch Vorträge zusammengestellt werden, die durchgehend programmiert und vertont sind (mit Musik, Tönen, Geräuschen und Kommentaren)! Meine neuesten Multimedia-Vorträge beinhalten Video- und Foto-Aufnahmen auch aus der Luft (mit Kopter oder aus Heißluftballon) Der Vortragsraum sollte verdunkelbar sein! Die gesamte Projektions- und Musikanlage wird von mir gestellt. Benötigt werden nur noch: > zwei bis drei Projektionstische üblicher Tischhöhe > eine dem Raum entsprechend groß bemessene Projektions-Leinwand > eine Mikrofon-Anlage in größeren Sälen Zum Aufbauen und Einstellen der Projektionsanlage benötige ich etwa 45 Minuten. Der Vortragsraum muss für mich dazu rechtzeitig vor Vortragsbeginn zugänglich sein. Vorgesehene Vortragsdauer jeweils (wenn nicht anders vereinbart) etwa 90 Minuten.

3D - Stereofotografie

Bei meinen Vorträgen in 3D-Stereo-Raumbild-Projektion erleben die Zuschauer die fotografierten Motive in dreidimensionaler, räumlicher Sicht. Die über 3 Meter breite Projektions-Leinwand stellt dabei ein Scheinfenster dar, hinter dem sich die fotografierten Motive räumlich von nah bis in unendlicher Tiefe staffeln. Nur hineinlaufen in die dreidimensionalen Räume und Land- schaften kann man leider nicht ... Das dreidimensionale, räumliche Sehen ist uns gegeben, weil wir mit zwei (gesunden) Augen aus etwas unterschiedlichen Perspektivzentren (dem Augenabstand) die Dinge betrachten. Durch diesen kleinen perspektivischen Unterschied beider Augen wird in unserem Gehirn diese Wahrnehmung räumlich verarbeitet - wir sehen dadurch dreidimensional-räumlich. In der Stereo-Fotografie finden diese Zusammenhänge in gleicher Weise Anwendung. Die Darstellung in allen drei Dimensionen, so, wie wir sie beim Sehen mit beiden Augen wahrnehmen, ist durch die 3D-Stereo-Fotografie möglich. Für ein 3D-Foto benötigt man also zwei Teilbilder - für jedes Auge eines. Bei der Wiedergabe von Stereoaufnahmen muss jedem Auge das entsprechende Halbbild getrennt zugeführt werden - beispielsweise bei der Projektion mit dem von mir angewandten Polarisations-Verfahren. Dazu benötigt man eine spezielle 3D-Leinwand und für jeden Betrachter eine Polarisations-Brille. Das Betrachtungsergebnis entspricht weitgehend dem natürlichen, farbgetreuen Bild - ist also nicht schwarz/weiß (wie beim Anaglyphen-Verfahren), sondern farbig. Meine Vorträge in 3D-Projektion sind (im Gegensatz zu meinen „normalen“ Vorträgen) aufgrund technischer Bedingungen auf eine Zuschauerzahl von etwa 50 Personen begrenzt (bei dichter Bestuhlung sind auch mehr Zuschauer möglich). Auch während meiner Vorträge in 3D-Projektion werden Serien abschnittsweise mit Musik (als AV-Shows) vorgeführt. Zu Beginn des Vortrages wird die 3D-Technik den Zuschauern kurz erläutert. Vorgesehene Vortragsdauer (nach Vereinbarung) zwischen 1,5 und 2 Stunden (evtl. mit einer kurzen Pause). Der Projektionsraum muss gut verdunkelbar sein! Jedes Licht (Tageslicht oder Kunstbeleuchtung) stört die 3D-Projektion in ihrer Wirkung erheblich! Wegen eingeschränktem Betrachtungs- winkel bei der Projektion muss der Vortragssaal möglichst dicht bestuhlt werden (keine Tische dazwischen)! Wegen der Projektion auf eine über 3 m breiten 3D-Leinwand muss der Vortrags- raum eine Höhe von mindestens 2,8 m haben und darf dabei nicht durch herabhängende Lampen verbaut sein. Wünschenswert sind Räume mit einer Höhe von mehr als 4 Metern. Die gesamte Projektions- und Musikanlage sowie eine spezielle über 3 Meter breite 3D-Projektions-Leinwand und die für diese Technik notwendigen 3D-Brillen werden (gegen Berechnung) von mir gestellt. Benötigt werden nur noch: > ein stabiler Projektionstisch oder entsprechende Aufbauten > eine Mikrofon-Anlage in größeren Sälen Zum Aufbauen und Einstellen der Projektionsanlage benötige ich etwa zweieinhalb Stunden. Der Vortragsraum muss deshalb rechtzeitig vor Vortragsbeginn zugänglich sein! In dieser 3D-Technik kann ich Vorträge über folgende Länder und Regionen anbieten: > Island > London, England und Schottland > Slowenien > Italien (Südtirol, Toskana, Cinque Terre, Rom) > Korsika > Kreta > Spanien: Kastilien, Estremadura und Andalusien > Portugal > Kanarische Inseln (Lanzarote, Fuerteventura, Gran Canaria, Teneriffa, Gomera, La Palma) > Tunesien > Ägypten: Von Kairo bis nach Abu Simbel > Naher Osten: Israel, Palästina und Sinai > Jordanien > Türkei: Istanbul und westliche Türkei bis Kappadokien > Himalaya: Kaschmir, Ladakh und Nepal > Indien > Myanmar (Burma, Birma) > Thailand, Laos und Kambodscha > Mexiko und Tikal > Karibik: Französische Antillen mit Guadeloupe und Martinique > Ile de La Réunion Beliebige Zusammenstellungen der aufgelisteten Länder sind nach Rücksprache möglich. Mein 3D-Vortrag vor ca. 700 Zuschauern bei "Europas größtes Naturfoto-Festival": 3D-Porträt Geheimnisvolles SO-Asien
zum Seitenanfang zum Seitenanfang zum Seitenanfang zum Seitenanfang zum Seitenanfang zum Seitenanfang zum Seitenanfang zum Seitenanfang zum Seitenanfang zum Seitenanfang